Weinrieder - Weinhandwerk aus Leipzig

X

Ritter aus dem 13. Jahrhundert


Es beginnt im 13. Jahrhundert, als die Ritter des Heiligen Johannes von Jerusalem hier ein Commandery gründeten. Diese Mönchssoldaten waren auch Weinkenner. Wir können daher annehmen, dass sie sich entschieden haben, die Reben genau hier anzubauen, man hielt diesen Ort für geeignet.
Von den mittelalterlichen Gebäuden ist nichts mehr übrig, aber der jetzige Besitzer Claude Comin, Erbe einer Reihe von Winzern aus dem Jahr 1884, hat die Residenz aus dem 18. Jahrhundert liebevoll restauriert. Seit 1968 hat er auch die Fläche des Grundstücks verdoppelt und einen modernen Keller gebaut. Auf diesem Weingut geht es nicht darum Spitzengewächse zu kreieren, hier werden typische Weine aus dem nicht so renommierten Teil des Bordelais gemacht. Tochter Sylvie bestimmt seit kurzer Zeit hier die Geschicke des Weinguts, nachdem sie ihr Jurastudium vollendet hat. Wir schauen gemeinsam auf eine gute Zukunft, denn wir waren von Anfang an überzeugt, gerade weil dies Wein authentisch sind, ihre Rebsorte, Heimat widerspiegeln. Wer Bordeaux Weine zum trinken sucht, der ist hier genau richtig. Besonders der Weiß, der Entre-deux-Mers ist ein wahres Trinkvergnügen.