Weinrieder - Weinhandwerk aus Leipzig

X

Land, Meer, Licht und Primitivo.

Sonne, Erde, Wind und alte Reben

Apuliens Weinabaufläche ist fast die gleiche aller deutschen Weinanbaugebiete zusammen, nahezu 107.000 Hektar. Lange Zeit waren die Weine aus Apulien eher bekannt als schlichte rustikale Trimkweine. Seit ca. 20 Jahren haben die Winzer Apuliens es geschafft eine eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben. Sie geht vor allem auf die Rebsorten Primitivo und Negroamaro zurück. Diese treffen den Geschmack der Zeit wohl ganz besonders. Zumeist vollmundig, dicht, mit einem besonderen Reichtum an Beerenaromen. Es gibt aber auch die autochtonen Rebsorten wie Verdeca, Fiano, Malvasia Nera die durchaus spannende, eigenständige Weine ermöglichen. Die Böden rings um Taranto, wo sich die Weinberge von San Marzano befinden, sind recht nährstoffarm mit nur geringer Humusauflage, das bedingt auf natürlichem Weg geringe Erträge. Intensive Sonnenstrahlung und der ständig vorherrschende warm-trockene Wind aus Afrika verhindern fast umfänglich Insekten- und Pilzbefall. Ganz besonders wertvoll sind natürlich die alten bis 70 jährigen Weinstöcke. Ertragsschwach wie alten Reben sind, liefern sie aber mit wenigen Trauben Qualität für die großen Weine der Kellerei "Sessantanni" und "Anniversario 62".

1.500 Winzer liefern Jahr für Jahr, zum Teil in abenteuerlichen Gefährten, Trauben an ihre Genossenschaft. Der anhaltende Erfolg ermöglicht gute Auszahlungen, was zu Hochstimmung beiträgt. Man ist hier sehr stolz Teil der San-Marzano-Familie zu sein, die Genossenschaftsmitglieder wissen sehr wohl in wie vielen Ländern der Welt ihre Weine begeisterte Kunden finden.




Primitivo IGT Puglia "I Tratturi"

team

Vermentino IGT Puglia "Timo!

team

Rosé di Primitivo IGT Puglia "Tramari"

team

Primitivo di Manduria DOC "SUD"

team

Primitivo di Manduria DOC "Sessantanni"

team